Brauchtum

Landschaft des Brauchtums

Beim Umzug

Altes Brauchtum können Sie über’s Jahr hinweg noch in allen Orten der Nationalparkregion Bayerischer Wald miterleben. Die Waidler, wie man die Einheimischen nennt, sind sehr traditionsverbunden. So kann man fast überall noch das traditionelle Maibaum-Aufstellen oder die Kirchweihfeste mitmachen, in manchen Dörfern das „Pfingstl-Gehen“ bestaunen oder in den Wintermonaten das laute Spektakel der „Wolfauslasser“ mit ihren riesigen Glocken oder die „Rauhnachtsbräuche“ mit den vielen schaurigen Sagengestalten. Besonders vormerken sollten Sie sich auch das Säumerfest, das jedes Jahr im August in Grafenau gefeiert wird, und das Pandurenfest in Spiegelau. Es erinnert alljährlich im Juli an die ferne Zeit, in  der wilde Panduren den Bayerischen Wald unsicher machten.

Gunther Festspiele

Theaterspielen gehört mit zum Kulturleben der Bayerwäldler. Zahlreiche Laiengruppen und Bauerntheater-Bühnen spielen mit Herzblut, dazu gibt’s auch immer wieder Termine für zeitgenössisches Theater, das seine Bühne auch schon mal mitten in den Wäldern aufschlägt.